FREIE PLÄTZE: 1 Platz ab 01.08.2020
Ihr Tagesvater Nikolai Hebben in Iserlohn - Drüpplingsen

Über mich

Mein Name ist Nikolai Hebben, Jahrgang 1979 und Tagesvater aus Leidenschaft. Es macht einfach riesigen Spaß, kleinen Kindern dabei zu helfen, die Welt zu entdecken und sie auf einem Stück ihres Weges zu begleiten. Gerade die ersten Jahre sind für die Entwicklung eines Kindes prägend und umso wichtiger ist es, sie zielgerichtet zu fördern. Die Kindertagespflege bietet Ihrem Kind ein vertrautes und liebevolles Umfeld, in dem es spielen, toben und lernen kann.

Damit die Kinder die Förderung bekommen, die sie brauchen, ist eine gute Vorbereitung und Qualifizierung Pflicht. Die Pflegeerlaubnis des Jugendamtes werde ich Dezember 2019 erhalten. Anschließend besuche ich mehrmals im Jahr Seminare, um mich immer weiter fortzubilden. Wichtig ist auch die regelmäßige Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen mit dem Schwerpunkt Säuglinge und Kleinkinder – für den Fall der Fälle.

Die enge Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt und den Mitarbeitern des Kindertagespflegebüros der AWO Iserlohn ist für mich eine echte Erleichterung. Bei Rückfragen habe ich immer eine Anlaufstelle und die regelmäßige Überprüfung der Räumlichkeiten, in denen ich die Kinder betreue, gibt mir Anreize zur Verbesserung. Denn ich möchte, dass sich Ihr Kind bei mir wohl fühlt. Das gibt auch Ihnen als Eltern ein gutes Gefühl. Auf Ihre Wünsche gehe ich in der täglichen Arbeit so gut wie möglich ein und biete Ihnen eine Flexibilität, die die bestmögliche Eingliederung der Kinderbetreuung in Ihren Alltag erlaubt.

  • Folgende Besonderheiten hat meine Kindertagespflege: großer Garten, Gemüseanbau in eigenen Hochbeeten, Spiel- und Klettergerüst mit Sandkasten, Rutsche und Matschküche
  • Ich spreche folgende Sprachen: deutsch, englisch
  • Mahlzeiten in unserer Kindertagespflege: Die täglichen Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Dabei achte ich stets auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung der Kinder, hierbei wird auch Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten verwendet.
  • Erfahrungen, die mir in meinem heutigen Beruf als Tagesvater helfen, habe ich gesammelt als ich meine Tochter in der Elternzeit ein Jahr zu Hause betreut habe. Dies hat mir sehr viel Spaß gemacht, so dass ich mich dazu entschlossen habe, dies nun auch beruflich zu tun. Davor habe ich als Schreiner gearbeitet, hier hatte ich ebenfalls viel mit Menschen zu tun und habe oft im Freien gearbeitet.
  • Wer gehört noch zu mir? Meine Frau Michaela, sie ist Dipl.-Pädagogin und arbeitet im Sozialdienst eines Seniorenheims, sowie meine Tochter Emmi (Jahrgang 2017), Hund Loki (dieser begleitet meine Frau täglich ins Seniorenheim) und Katzen Siva, Kira und Shadow.